Dienstag, 1. September 2015

Review - Paperblanks: Schluss mit dem Chaos

Heute möchte ich euch etwas ganz tolles zeigen, was ich eigentlich schon vor langer Zeit tun wollte. Ich bin momentan ziemlich im Stress mit der Uni und der Arbeit (und wie sollte es anders sein: natürlich bekam ich vor ein paar Tagen noch eine tolle Erkältung, mit der ich mich jetzt auch noch herumschlagen muss). Aber das ist sicherlich normal, wenn man sich in seinem letzten Semester befindet und kurz vor dem Staatsexamen steht. Daher bin ich bemüht etwas mehr Struktur in meinen Alltag zu bringen und dafür gibt es diese kleinen Helferlein, die ich euch heute mal vorstellen möchte.


Von Paperblanks hatte ich schon mal gehört, aber bis dato war es eher nur so beiläufig gewesen. Ich freute mich daher sehr, als ich drei Notizbücher zum ausprobieren bekam. Alle drei Büchlein sind im Mikroformat, das heißt, sie sind nur 70 x 90 mm groß bzw. klein. Wer es größer mag, kann auch die Mini- (95 x 140 mm) oder Midivariante (120 x 170 mm) verwenden. Wegen der geringen Größe passt aber immer ein Notizbuch in die Handtasche und ist somit immer dabei.

Im Shop von Paperblanks findet ihr allerhand Motive und Größen. Aber nicht nur Notizbücher werden dort angeboten, sondern auch Kalender, Adressbücher, Gästebücher, Fächertaschen, Erinnerungsboxen und vieles mehr.

Aber nun möchte ich euch meine kleinen Notizbüchlein etwas näher vorstellen, da ich sie wirklich bezaubernd finde. Ich werde euch auch über die Namen den direkten Link geben, damit ihr sie euch direkt im Shop ansehen könnt. 

1. Beginnen wir mit dem kleinen Notizbuch "Schmetterling". Das Motiv hierfür ist aus dem Werk "Imagine" der autodidaktischen Künstlerin Laurel Burch. Es gefällt mir wirklich gut und das Motiv macht augenblicklich gute Laune. 
Zum Vergrößern einfach anklicken
2. Auch das Motiv der "Wiegende Blüten"  ist von Laurel Burch. Es stammt dieses mal allerdings von einer Dankeskarte der Malerin. Auch ein toller Druck auf Vorder- und Rückseite, der wirklich viele Details aufweist.

3. Als letztes wäre da noch mein einziges liniertes Büchlein mit dem schönen und zugleich schlichten Namen "Mohn". Das blumige Motiv stammt von Alfons Mucha, einem tschechischen Künstler, der im 19. Jahrhundert neuen Schwung in die damals konventionelle Kunstwelt brachte.


Zum Vergrößern einfach anklicken
Alle drei sind super verarbeitet und die Motive gefallen mir sehr gut. Sie lassen sich gut aufschlagen und auch das Umblättern ist durch das dicke und stabile Papier absolut kein Problem. Egal ob liniert oder mit leeren Seiten, die Büchlein sind klasse und sehen dabei noch so stylisch aus. Jedes der drei Mikrobüchlein kostet übrigens je 6,95 Euro und sie können, wie bereits gesagt, direkt über den angegebenen Link bestellt werden.

Ich hoffe, ich werde die Zeit bis zum Staatsexamen jetzt noch einigermaßen organisiert überstehen und danke zum Schluss ganz lieb Margot Breton-Frambourg, da sie eine Engelsgeduld mit mir hatte und mir hoffentlich nicht allzu böse für die verspätete Veröffentlichung ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Vielen Dank für eure süßen Kommentare ♥